Biografie Marc Wiesel / Marc W1353L
der Künstler lebt und Arbeitet in Bonn und Wismar
geboren 1973 in Neuwied, aufgewachsen im Rhein/Sieg Kreis,
Diplom der Architektur, 2001 und Master of Architecture, 2004,
Lehrauftrag für Grundlagen des Gestaltens, 2010-13
Vertretungsprofessor für Experimentelles Entwerfen, 2013/14
an der Hochschule Wismar, Fachbereich Gestalten

Ankauf des Landes Mecklenburg Vorpommern 2015 (3 Arbeiten)
Die Arbeit Bibel#3 ist seit dem 23.12.2015 Bestandteil der Mittelalter Ausstellung im Museum Schloss Güstrow, Mecklenburg Vorpommern

Einzel-Ausstellungsreihe Caspar, 2013
Caspar 4, Galerie wolkenbank (Rostock), 31. August bis 05. Oktober 2013
Caspar 3, Galerie Framework (Hennef/Sieg), Juli 2013
Caspar 2, Wismarer Dialog, Juni 2013
Caspar 1, Raumstadt Wismar, Juni 2013

Gründungsmitglied der Künstlergruppe „SCHAUM“ // Mitglied 2009 bis 2014
„Paradise Lost“, Guardini Stiftung, Berlin, 2014/15
„Paradise Lost“, White Cube, Kunsthalle Rostock, 2013/14
„Paradise Lost“, Galerie Waidspeicher, Erfurt, 2014
„OSTRALE `013“, Heuboden West, Dresden, 2013
„Windfinger“, Einweihung der Installation und Artist Talk, Kalmar, Mai 2012
Rotundan Project Space, Kalmar Schweden 2012
Galerie Monica Strandberg, Kalmar Schweden 2012
Contemprary Art Ruhr, Zeche Zollverein, Essen 2012
Nominierung Kunst am Bau Wettbewerb Universität-Hauptgebäude, Rostock 2012
1.Preis transnationaller Kunst am Bau Wettbewerb „DEMONSRATOR“ D-S-P-L für Kalmar Schweden 2011
Nominierung für Kunst am Bau Wettbewerb „Demonstrator“ Danzig Polen 2011
„Showing Balls“ Kunstverein zu Rostock, 2011
„Klaps“, La Plate-Forme, Dunkerque, Frankreich, 2010/2011
„Schaumsession #101029-101031“ zur Plüschow Lounge, Künstlerhaus Schloss Plüschow, 2010
„Performance Schaum“ Schleswig-Holstein-Haus, Rostock 2009

Einzel- und Gruppenausstellungen bis 2009
Wismar, Hennef, Königswinter, Bonn, Plüschow, Leipzig, Rostock
Interventionen im öffentlichen Raum seit 2001 u.a. Dokumenta X (mit Leonard Koerner) und d12 (mit Til Faber)
Assistenz bei Dieter Froese (New York) zur Sommerakademie (Wismar), 1999/2001
und für die Installation „HörenSagen“ („HearSay“), St. Georgen (Wismar), 1999

Preise und Stipendien (Auswahl)
Gruppenstipendium, Salzamt Linz, Österreich, 2014
Stipendium der Ilse-Augustin-Stftung Berlin, 2013
Caspar-David-Friedich Stipendium, 2012/13
Gruppen-Austauschstipendium anlässlich der 50-jährigen Städtepartnerschaft Rostock/Dunkerque (F), 2011
Gruppen-Arbeitsstipendium Künstlerhaus Lukas, Ahrenshoop, 2011
Austauschstipendium der Stadt Dunkerque (F), 2010
Stipendium des Landes Mecklenburg im Schleswig Holstein Haus, Rostock, 2006
Bauakademie Preis, 2003

Kunst am Bau (Realisation)
„Windfinger“ – WEBSR 2 Upgrade „Wind energy art“ Kalmar, Künstlergruppe Schaum, Kalmar (S), 2012
„LichtGrau wiegt“ – TMS (technisch mathematische Studiengesellschaft) Bonn, 2008